Protokoll der Sommertgung 2015


Protokoll der Jahreshauptversammlung/Sommertagung vom 30./31. Mai 2015

 

im Freilichtmuseum Detmold „Paderborner Dorf“

 

 

Tagesordnung:

 

1. Eröffnung und Begrüßung

 

2. Genehmigung der Tagesordnung

 

3. Totenehrung

 

4. Verlesen des Protokolls der JHV 2014

 

5. Genehmigung des Protokolls der JHV 2014

 

6. Neue Vereinsmitglieder

 

7. Bericht des Vorsitzenden

 

8. Bericht des Zuchtwartes

 

9. Bericht des Zwerghuhn-Obmanns

 

10. Bericht des Kassierers

 

11. Bericht der Kassenprüfer

 

12. Aussprache zu den Berichten

 

13. Entlastung des Kassierers

 

14. turnusmäßige Wahlen

 

a. 1. Vorsitzender

 

b. Zuchtwart für Krüper

 

15. Ausblick 2015

 

a. HSS 2015 (Erfurt) / SS 2015 (Dortmund)

 

b. Delegierte VHGW / VZV

 

16. Ausblick 2016

 

Sommertagung 2016

 

HSS 2016 / SS 2016

 

17. Anträge

 

18. Verschiedenes

 

 

Beginn: 13:10 Uhr / 9 Teilnehmer + 4 Gäste

 

 

Zu Punkt 1 der Tagesordnung / Eröffnung und Begrüßung:

 

Die Jahreshauptversammlung wurde vom 1. Vorsitzenden Hendrik Wulfhorst eröffnet. Er begrüßte alle anwesenden Mitglieder. Drei Vereinsmitglieder hatten sich entschuldigt.

 

 

Zu Punkt 2 der Tagesordnung / Genehmigung der Tagesordnung:

 

Die Tagesordnung ist jedem Mitglied zugegangen und wurde von allen anwesenden Mitgliedern genehmigt.

 

 

Zu Punkt 3 der Tagesordnung / Totenehrung:

 

Von der letzten JHV bis heute ist kein Mitglied verstorben, deshalb wurde auf eine Totenehrung verzichtet.

 

 

Zu Punkt 4 der Tagesordnung / Verlesen des Protokolls der JHV 2014:

 

Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung wurde verlesen.

 

 

Zu Punkt 5 der Tagesordnung / Genehmigung des Protokolls der JHV 2014:

 

Das Protokoll 2014 wurde von den Mitgliedern mit 7 x Ja und 2 x Enthaltungen genehmigt.

 

 

Zu Punkt 6 der Tagesordnung / Neue Vereinsmitglieder:

 

Bis zur Jahreshauptversammlung waren noch keine neuen Anmeldungen eingetroffen.

 

 

Zu Punkt 7 der Tagesordnung / Bericht des Vorsitzenden:

 

Hendrik Wulfhorst berichtete über einen Legeleistungstest am Wissenschaftlichen Geflügelhof, angegliedert an das Kyoreserve-Projekt der Krüper. Das Ergebnis lässt die Krüper schlecht dastehen, das hat verschiedene Gründe. Während des Legeleistungstest gab es keine guten Haltungsbedingungen und auch in der Aufzucht kam es zu Defiziten.

 

Die Teilnahme der Vereinsmitglieder an den Sonderschauen ist nicht zufriedenstellend. Es könnten gerne mehr Aussteller bei den Sonderschauen sein und damit auch die Tierzahl anheben. Da die Mitglieder des SV in ganz Deutschland verteilt sind, könnten Fahrgemeinschaften eine sinnvolle Lösung sein um mehr Mitgliedern die Teilnahme an den Sonderschauen zu ermöglichen.

 

Die Sonderschau in Schwäbisch Gmünd sehr gelungen und es gab gute Bewertungen für die Krüper, auch hier waren nur drei Aussteller vertreten. Dafür wurden erstaunliche viele Krüper in verschiedenen Farben gezeigt. Preisrichter war Heinrich Kimmel.

 

Im Zoo Wuppertal sind erstmals auch perlgraue Zwerg-Krüper gefallen. Zoointern gibt es die Bemühung, diese Farbe zumindest bei einigen Tieren zu festigen. Bisher sind nur Hähne gefallen.

 

Holger Jungk und Hans-Bodo Dangela wurden als neue Sonderrichter an die PV gemeldet und eingetragen. Wenn die Meldeergebnisse stimmen, sollen beide möglichst eingesetzt werden.

 

 

Zu Punkt 8 + 9 der Tagesordnung / Berichte des Zuchtwartes und Zwerghuhn-Obmanns:

 

Aus gesundheitlichen Gründen konnte der Zuchtwart Frank Haßkerl an der Sommertagung nicht teilnehmen. Für die HSS in Leipzig und die SS in Erfurt hat Pierre Süß einen Ausstellungsbericht abgegeben. Hendrik Wulfhorst ergänzte noch den Ausstellungsbericht von der SS in Wißgoldingen.

 

 

Zu Punkt 10 der Tagesordnung / Bericht des Kassierers:

 

Marco Scharninghausen, der 1. Kassierer, gab seinen Bericht zur Kasse ab. Eine Kassenübersicht wurde an alle anwesenden Mitglieder ausgegeben. Im Kassenbericht ist ein negatives Ergebnis aufgeführt, da die Ausgaben für 2013 und 2014 zusammen abgerechnet worden sind.

 

 

Zu Punkt 11 der Tagesordnung / Bericht der Kassenprüfer:

 

Kurz vor der Jahreshauptversammlung wurde die Kasse von Gerhard Wulfhorst und Paula Güntherodt geprüft. Die Kasse ist ordentlich und übersichtlich geführt.

 

 

Zu Punkt 12 der Tagesordnung / Aussprache zu den Berichten:

 

Dieser Punkt entfällt, weil zu den Berichten sofort diskutiert wurde.

 

 

Zu Punkt 13 der Tagesordnung / Entlastung des Kassierers und des Vorstandes:

 

Die Kassenprüfer haben die Entlastung des gesamten Vorstandes vorgeschlagen. Der gesamte Vorstand wurde entlastet mit 7 x Ja und 2 x Enthaltungen.

 

 

Zu Punkt 14 der Tagesordnung / turnusmäßige Wahlen:

 

Hendrik Wulfhorst wurde zum 1. Vorsitzenden zur Wiederwahl vorgeschlagen. Mit 8 x Ja und eigener Enthaltung wurde er im Amt bestätigt. Er nimmt sein Amt als 1. Vorsitzenden erneut an.

 

Da Frank Haßkerl aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nicht weiterführen kann, war der Posten des Zuchtwartes neu zu besetzen. Vorgeschlagen wurde Pierre Süß. Gewählt wurde er mit 8 x Ja bei eigener Enthaltung. Er nimmt das Amt als Zuchtwart an. Er hat auch das Amt als Zwerghuhn-Obmann inne.

 

 

Zu Punkt 15 der Tagesordnung / Ausblick 2015:

 

−HSS 2015 in Erfurt / Sonderrichter Volker Jungk

 

−SS 2015 in Dortmund / Sonderrichter Hans-Bodo Dangela

 

−Delegierte:

 

−VZV in Lügde / Hendrik Wulfhorst

 

−VHGW in Guteborn/Lausitz / Ulrich Krüger

 

 

Zu Punkt 16 der Tagesordnung / Ausblick 2016:

 

Die nächste Sommertagung ist in Beberstedt beim Zfrd. Hans-Joachim Güntherodt. Es wurde beschlossen, den Termin auf den 28./29. Mai 2016 festzulegen.

 

Für die HSS 2016 wäre der Anschluss an die KV-Schau des KV Soest eine Option. Das soll abgeklärt werden.

 

Erfurt bietet sich als Standort für eine Sonderschau an, da ein regelmäßiger Ortswechsel zumindest für die HSS beibehalten werden soll.

 

 

Zu Punkt 17 der Tagesordnung / Anträge:

 

Es lagen keine Anträge vor.

 

 

Zu Punkt 18 der Tagesordnung / Verschiedenes:

 

Es soll eine Standardänderung in Bezug auf die Beinfarbe der Krüper in Weiß und gesperbert, sowie der Zwerg-Krüper in weiß angestrebt werden. Hans-Bodo Dangela erarbeitet einen Änderungsvorschlag zur Vorlage beim BZA aus.

 

Es wurden noch die Ausstellungsbestimmungen für die Europaschau in Metz besprochen.

 

Zu diesem Zeitpunkt konnte noch niemand seine Teilnahme an der Europaschau abschätzen.

 

 

Ende der Sommertagung: 14:25 Uhr.

 

 

gez. Hendrik Wulfhorst

 

1. Vorsitzender

 

 

gez. Marlis Voß

 

Schriftführerin

 

(korrigierte Fassung)