Sommertagung 2018- Ausgefüllte Tage der Krüperfamilie auf der Insel Föhr

Erfolg- und erlebnisreiche Sommertagung und viele gute Kontakte


Süderende. Eine aufschluss- und erlebnsireiche Zeit verbrachten die von überall her angereisten Mitglieder des Sondervereins der Krüper- und Zwerg-Krüperzüchter von 1904 anlässlich der Sommertagung 2018 auf der Insel Föhr. Erstmals haben die Krüperleute für Ihre Sommertagung das Festland verlassen und schifften am nordfriesischen Fährhafen Dagebüll angekommen für eine 50minütige Überfahrt nach Wyk auf Föhr ein.
Im Austragungsort Süderende erwarteten sie hervorragende Tagungsbedingungen. Das ruhig gelegene und reetgedeckte "Haus Dörpfeld" neben der charakteristischen friesischen Dorfkirche St. Laurentius mit den vielen erzählenden Walfängergrabsteinen bot viel Platz und Annehmlichkeiten. Fußläufig stand für die Dauer der Tagung ein sehr geräumiger Schafstall für die Tierbesprechung zur Verfügung, den die Mannen des KTZV Föhr auf Vordermann gebracht haben. Dieser Kleintierzuchtverein ist der Heimatverein unseres Zuchtfreundes Karl Zielke, der in "seinem" Süderende als Organisator dieser gelungener Sommertagung fungierte.

Die meisten Teilnehmer hatten mehr Zeit eingeplant, damit sich der Weg auf die grüne Insel Föhr auch richtig lohnte. So brachen einige Teilnehmer zu einer geführten Wattwanderung Richtung Südspitze Sylts auf und beobachteten dabei über 120 Seehunde. Das Ausgraben eines Wattwurms durfte bei diesem Naturerlebnis der friesischen Art auch nicht fehlen.

Ein sehr geselliger Austausch war der Grillabend am Freitag mit den Freunden des KTZV Föhr im großen Garten des "Hauses Dörpfeld". Über 60 Menschen verbrachten einen lauschigen Sommerabend mit guten Gesprächen, nicht nur rund um das Thema Kleintierzucht.

Am Samstagmorgen stand eine Besichtigung der besonderen Art auf dem Programm. Magnus Pedersen öffnete die Oldsumer Vogelkoje für die interessierten Krüperleute und erklärte die Anlage, auf der er mit seinem Kooikerhondje eine jahrhundertalte Entenfangmethode praktiziert. Illustrer Gast vor Ort war auch schon die Königin der Himalayamonarchie Bhutan.

 

Am Nachmittag stand die Jahreshauptversammlung auf dem Programm, über die gesondert berichtet wird. Ehrengast war der dänische Zuchtfreund Hans Ranvig aus Sorø. Er war viele Jahre Vorsitzender des Specialklubben for Danske Landhøns und berichtete über die teils unterschiedlichen Auffassungen zwischen Erhaltungs- und Ausstellungszüchtern dortzlande. Den Kontakt zu dem emeritierten Professor der Universität Kopenhagen, der seit 1959 die kurzbeinigen dänischen Landhühnern züchtet, hatte Sondervereinsvorsitzender Jörg Erich Haselier hergestellt. Er hatte zusammen mit Bettina Stritz Hans Ranvig, der auf Föhr von seiner Frau Lene begleitet wurde, im Juni 2015 einen Züchterbesuch in Dänemark abgestattet.

Der letzte Tag der Sommertagung stand traditionell im Zeichen der Tierbesprechung. Hier bewies unser Obmann für Öffentlichkeitsarbeit und früherer Zuchtwart Frank Haßkerl wie versiert er in der Besprechung unserer Rasse ist. Diesmal galt es besonders, die silberhalsigen sowie die aus Baden mitgebrachten weißen Krüper zu besprechen. Anwesend waren auch rebhuhnhalsige Krüper.
Jörg Erich Haselier bedankte sich am Ende bei Karl Zielke und seiner Frau Christine für die warmherzige und ausgesprochen friesische Organisation dieser denkwürdigen Tagung. Ebenso galt sein Dank Frank Lubomierski, Vorsitzender des KTZV Föhr. Er erhielt, genau wie Hans Ranvig, ein schmuckes Dankesband des SV der Krüper.

Mehr als eine Erwähnung wert ist auch die Anreise von Tanja Baier. Sie kam mit Kathrin Massé und ihren beiden Söhnen Felix Baier und Arthur Baier und fuhr 951 km bis Süderende. Arthur, geboren am 25.02. dieses Jahres, war somit gleichzeitig der jüngste Teilnehmer unserer Sommertagung, die alle die dabei waren in sehr guter Erinnerung behalten werden. Ach ja; eine Sommertagung wäre gewiss keine Sommertagung, wenn nicht auch Zuchttiere ihren Besitzer gewechselt hätten.

Zum Gruppenfoto formierten sich die Teilnehmer übrigens hinter einem neuen Banner, das unser Ehrenvorsitzender Erich Lindsiepe gestiftet hat. 

 

Karl, vielen Dank dir und deinen Mitstreitern für die Organisation der Tagung. Ihr habt Großartiges geleistet! Es hat Spaß gemacht auf der Insel.


Der nächste Newsletter widmet sich übrigens dem Austragungsort der Sommertagung 2019. So viel sei jetzt schon verraten: es wird zwar diesmal auf dem Festland stattfinden, aber der Ort wird eine absolute Neuerung darstellen.