Bettina Stritz

Bettina Stritz:

 "Meine Liebe gehört den Hühnern mit den kurzen Läufen"

  

Tierlieb bin ich seit Kindesbeinen. Als Reiterin mit eigenem Pferd, immer umgeben von meist mehreren Katzen und Hunden, und mit Vaters Stallhasen hinter dem Haus gab es nie eine Zeit ohne mehrere Tiere, die mich begleiteten.

 

Meine Liebe zu den Hühnern habe ich aber erst 2010 entdeckt. Damals zogen mein gesperberter Krüperhahn Alarich und die Hennen Gudrun und Gwendolin zu mir in den heimischen Garten. Mit der allmählich wachsenden Hühnerschar und mit lautstarken Junghähnen zogen die Tiere dann in die nicht weit entfernte Kleintierzuchtanlage, die beschaulich und naturnah am Ortsrand meines Heimatortes Bargau (Stadt Schwäbisch Gmünd) liegt.

 

Dort habe ich neben den Krüpern auch einen Stamm Asil gehalten. Am Anfang war die Krüperzucht gar nicht geplant; umso größer war die Freude über die erste, noch gar nicht beabsichtigte, Naturbrut 2012. Neben meinen Krüpern halte ich dort auch Wachteln und Kaninchen der Rasse Kleinsilber gelb.  

 

Im Zuge der Zeit lernte ich die Ansprüche meiner Krüper besser kennen, beschäftigte mich neben dem richtigen Futter auch mit Tierhomöopathie und den bestmöglichen Stall- und Auslaufbedingungen. Ein Anliegen ist mir, dass ein Hahnenkrähen im Dorf wieder mindestens so akzeptiert ist wie die Geräuschemission eines Laubbläsers oder ähnlichen Geräts, das vielerorts beim Häuslebauer zum Einsatz kommt.

 

Für die Krüper konnte ich unter anderem anlässlich der Ostersendung 2014 der beliebten SWR-Fernsehsendung "Sag´ die Wahrheit" aktive Öffentlichkeitsarbeit leisten. Drei Tiere waren mit im Studio in Baden-Baden und zuvor hatte mir ein Filmteam vor Ort einen Besuch abgestattet.

 

Ein besonderer Ansporn war mir das v97, bestes Tier der Ausstellung, für meine Henne Sabine anlässlich der Sonderschau 2014 in Waldstetten-Wißgoldingen.

 

Mir gefällt es, dass wir in Bargau im Jahr 2015 anlässlich unserer Lokalschau auch ein Band für die "Rote-Liste"-Rassen ausgelobt haben. Dass hierhin auch gleichgesinnte Züchter von weither kamen, war eine Freude und fördert den Austausch unter denen, die die Erhaltungszucht nicht nur als Liebhaberei sondern aus Überzeugung betreiben. 

 

Für die gesperberten und die zwischenzeitlich hinzugekommenen schwarz-weißgedobbelten Krüper hoffe ich, dass sich weitere Züchter und Halter finden werden. Mein Motto ist die sanfte Zucht, das heißt die Naturbrut. Wenn Glucken ihre gesunde Kükenschar führen, dann habe ich alles richtig gemacht.

 

 

Bettina Stritz
bstritz(ät)arcor.de


Zu den anderen Züchtern kommen Sie mit einem Klick auf den entsprechenden Button:


1 Publikationen werden gegen eine Schutzgebühr und nicht gegen einen regulären Kaufpreis abgegeben. Der Sonderverein erhebt keinen marktüblichen Preis - Die Schutzgebühr ist nicht kostendeckend.