Geflügelzüchterin im Rampenlicht


Bettina Stritz vom Kleintierzuchtverein Bargau war Kandidatin einer SWR-Rateshow am Ostermontag 2014

„Ich bin Bettina Stritz und züchte Hühner.“ Drei Frauen behaupten dies bei der SWR-Ratesendung „Sag die Wahrheit“ am Ostermontag. Doch nur eine von ihnen ist tatsächlich Bettina Stritz, lebt in Bargau und hat mit ihrer Zucht der seltenen Haustierrasse Krüper das Fernsehen auf sich aufmerksam gemacht.

Schwäbisch Gmünd-Bargau: Eine Frau, die Hühner züchtet, ist schon selten. Eine Frau, die Krüper züchtet, noch viel seltener, denn von dieser gut 600 Jahre alten Kleinhuhnrasse gibt es nur noch sehr wenige Tiere. Laut Bundesinstitut für Landwirtschaft und Ernährung sind 367 Tiere weltweit gemeldet, von Bettina Stritz’ Farbschlag „Gesperbert“ gibt es noch 75. Mit ein Grund für die Bargauerin, sich dieser Landhuhnrasse anzunehmen, die auf der „Roten Liste“ der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen als „extrem gefährdet“ eingestuft ist (Bettina rechts im Bild).
In der Gmünder Tagespost haben wir die Züchterin und ihre Tiere im Kleintierzuchtverein Bargau vorgestellt. Die Resonanz darauf war sehr gut, erzählt die 42-Jährige. Um noch mehr Menschen für alte Haustierrassen zu interessieren und mehr Bewusstsein für die Herkunft von Eiern und Hühnerfleisch zu wecken, hat sich Bettina Stritz mit dem Tagespost-Artikel bei der SWR-Ratesendung „Sag die Wahrheit“ beworben. Ein Besuch der Fernsehmacher in Bargau, ein paar Probeaufnahmen – und schon war klar, dass die Züchterin und ihre Hühner ideale Gäste für die Osterausgabe der Show sind.
Moderator Michael Antwerpes berichtete dann bei den Aufzeichnungen einiges über die Kleinhuhnrasse, genau wie die Kandidatin selbst. Drei ihrer derzeit insgesamt 23 Lieblinge hat sie mit ins Studio nach Baden-Baden genommen: Wastl, Schmusi und Sabine. Das Rampenlicht haben sie gut vertragen. „Die Hühner waren weniger aufgeregt als ich“, erzählt Bettina Stritz lachend. Doch die Aufnahmen hätten Spaß gemacht, vor allem, weil die Mitkandidatinnen – die sich gemäß der Spielregeln der Sendung Lügengeschichten ausdenken mussten – richtig gut gewesen seien und das Rateteam vor eine schwere Aufgabe gestellt hätten. So sehr Inspektor Smudo von den Fantastischen Vier, Schauspielerin Ursula Cantieni, die Sängerin und Moderatorin Kim Fisher sowie Humorist und Schauspieler Pierre M. Krause die Drei auch gelöchert haben, am Ende war sich die Jury nicht einig. Mehr wird an dieser Stelle zur Sendung nicht verraten. Aber zu Bettina Stritz’ Krüperzucht: Pünktlich zu Ostern erwartet sie einen neuen Schlupf mit knapp 20 Küken.
Die Sendung „Sag die Wahrheit“ mit Bettina Stritz vom Kleintierzuchtverein Bargau wird am Ostermontag, 21. April, ab 21.50 Uhr im SWR-Fernsehen ausgestrahlt.